Oberpfälzer Waldverein Schwandorf
owv-sad

Panoramaweg Abschnitt Oder-Steinberg 4km

Das ganze Gebiet um Oder, Steinberg und Wackersdorf war bis zum Jahre 1982 Braunkohle-Tagebaugebiet . Die großen Seen von bis zu 55 m Tiefe, wie der Steinberger See und der Knappensee, sind Tagebaurestseen, die gut rekultiviert als Bade- und Freizeitseen immer beliebter werden. Der ursprüngliche Ort Wackersdorf musste dem Braunkohleabbau weichen und wurde in den 50er Jahren am heutigen Standort wieder aufgebaut. Kleinere Orte sind für immer verschwunden. Die Gemeinde Steinberg (372 m) darf sich seit 2006 sogar „Steinberg am See“ nennen. Steinberg wird 1286 als Pfarre Stainberg erstmals erwähnt.

Den Steinberger See umrunden wir nur halb, wobei wir an Wasserskianlagen, Bootsverleih, Segel- und Surfschule vorbeikommen. Hier treffen wir auch Taucher, die ihrem Hobby nachgehen. Wir genießen den Blick über die Wasserfläche. Vor dem Gelände des Yachtclubs biegen wir nach rechts vom See ab, kurz danach geht es wieder rechts und an einer Wegeschranke links. Bald folgen wir dem Weg nach rechts und kommen über einen kleinen Hügel nach Steinberg. Vorbei am Ponyhof (mit Kindern unbedingt besuchen), geht es links am Braunkohle-Museum vorbei.

Von hier sind es nur wenige Meter vom Weg rechts zum Hotel-Gasthof Fenzl (Telefon 09431/50326), wo wir Unterkunft und Einkehrmöglichkeit finden. In Steinberg gibt es noch weitere Gasthäuser und Beherbergungsbetriebe. Bitte bei der Gemeinde nachfragen.