owv-sad

Eindrücke aus unserem Vereinsleben

19. September 2021: Tag des Wanderns

Tag des Wanderns und absolutes Kaiserwetter, da war es klar, dass sich 25 Wanderfreunde am Türmerhaus trafen, um mit Lorna eine kleine Runde über Wein- und Holzberg zu gehen. Die meistgestellte Frage war hierbei, was denn der Unterschied zwischen diesen beiden optisch kaum zu trennenden Bergen ist. Natürlich konnte unsere Wanderwartin Lorna Simone Baier diese auch beantworten. Ein paar Teilnehmer kürzten gegen Ende die Runde über den Schwammerling ab, die meisten genossen aber noch den unteren Weg an der Naab zur Rückkehr ins Türmerhaus, wo wir den Nachmittag mit dem einen oder anderen Getränk und diversen Brotzeiten ausklingen ließen.

Text und Fotos: Lorna Simone Baier

zu den Bildern... 

18. Septembr 2021: Oberpfälzer Seenland Wandertag

Alle Jahre veranstaltet das Seenland eine Wanderung. Diesmal wählte man unseren Rundweg 2, den Karlheinz-Bink-Weg. Deshalb war unsere Schatzmeisterin Irmgard Irrgang als Wanderführerin mit unterwegs. Wanderer wollten aber auch etwas über am Wege liegende Besonderheiten erfahren. Unser Vorstand Erwin Mayer erzählte den WanderernInteressantes über den Grünwaldsteinbruch, den Stollen am Bergfuß, die ehemalige Gilgenbergkirche und vieles mehr. Nach der Wanderung durften wir noch bei Frau Füßl in ihrem Garten Station machen, bevor wir wieder auf dem Rundweg 2 weitergingen. Im Gasthaus Ziegelhütte gab es noch ein paar Häppchen und Getränke.

Text: Erwin Mayer   /   Foto: Irmgard Irrgang

zu den Bildern... 

18. Juli 2021: Wanderung bei Stulln

Zur Wanderung bei Stulln trafen sich bei warmen, aber angenehmen Temperaturen 20 Teilnehmer am Volksfestplatz. Dazu warteten bei der Ankunft in Stulln weitere fünf Personen auf uns. Die Strecke führte uns über Felder und durch den Wald hinauf zur Grube Hermine, wo wir auch ohne Schnapsverpflegung eine kleine Pause einlegten und die liebevoll gestalteten Infotafeln zur Geschichte dieser ehemaligen Flußspatgrube anschauten.
 
Bald ging es auf einem anderen Weg zurück nach Stulln in den Biergarten unseres Freundes Gregor Bodensteiner vom gleichnamigen Gasthof. Dort gesellten sich noch ein paar Freunde zu uns und wir ließen den Tag bei einer zünftigen Brotzeitausklingen.Schee war's wieder mal.

 Text: Lorna Simone Baier   /   Fotos: Waldemar Voit

zu den Bildern... 

18. Juli 2021: Wanderung bei Stulln

Zur Wanderung bei Stulln trafen sich bei warmen, aber angenehmen Temperaturen 20 Teilnehmer am Volksfestplatz. Dazu warteten bei der Ankunft in Stulln weitere fünf Personen auf uns. Die Strecke führte uns über Felder und durch den Wald hinauf zur Grube Hermine, wo wir auch ohne Schnapsverpflegung eine kleine Pause einlegten und die liebevoll gestalteten Infotafeln zur Geschichte dieser ehemaligen Flußspatgrube anschauten.
 
Bald ging es auf einem anderen Weg zurück nach Stulln in den Biergarten unseres Freundes Gregor Bodensteiner vom gleichnamigen Gasthof. Dort gesellten sich noch ein paar Freunde zu uns und wir ließen den Tag bei einer zünftigen Brotzeitausklingen.Schee war's wieder mal.

 Text: Lorna Simone Baier   /   Fotos: Waldemar Voit

zu den Bildern... 

15. Juli 2021: Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Zum Turner“

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung begrüßte Vorsitzender Erwin Mayer alle 53 Anwesenden. Nach den Rechenschaftsberichten und dem Bericht der Kassenprüfer stand die Neuwahl der Vorstandschaft an. Folgende Mitglieder wurden gewählt: Vorsitzender Erwin Mayer, stellvertretender Vorsitzender Jimmy Fotinos, Schriftführer Josef Karl, SchatzmeisterinIrmgard Irrgang, stellvertretende Schatzmeisterin Petra Schwarz, Jugendwartin Irene Rester, Wanderwartin Lorna Simon Baier, Vogel- und Fledermauswart und Wegewart Siegfried Meißner, EDV-Wart Wolfgang Mager, Beisitzer: Hans Sturm, Renate Pichl, Ingrid Meißner, Roland Schwarz und Reinhard Haas. Zudem wurde Karl-Heinz Bink von der Versammlung zum Ehrenmitglied ernannt.

Text und Foto: Josef Karl 

zu den Bildern... 

03. Juli 2021: Unterwegs auf dem Jakobsweg

Wir hatten gerade die Gartenstühle in unserem Biergarten aufgestellt als zwei mit Rücksäcken bepackte Damen an unserem Türmerhaus vorbei marschierten. Da die beiden die Aussicht bewunderten, konnten wir sie nach dem Woher und Wohin ansprechen. Gerne nahmen die Wanderinnen Platz im beschatteten Türmerhausgarten. Es stellte sich heraus, dass wir es mit zwei erfahrenen Jakobspilgerinnen aus dem nahe gelegenen Ammerthal zu tun hatten. Die beiden kannten große Strecken des Jakobsweges im Westen und Süden.

Die Etappe von Tillyschanz bis Schwandorf sollte eine ihnen bis dahin unbekannte Lücke schließen. Natürlich haben wir gefragt wie es ihnen gefallen hat, und wie die Wegemarkierungen gepasst haben. Sind wir Schwandorfer doch für die Strecke von Mitterauerbach bis Ensdorf zuständig.

Die beiden erfahrenen Pilgerinnen lobten unsere Markierungen und die Wegeführung und bedankten sich beim OWV für die ehrenamtliche Wegearbeit. Ohne Menschen, wie unsere Markierer, meinten sie wäre die Welt ärmer.Sie waren der Meinung, bei uns braucht man keine Karte oder GPS, weil die Wege so gut markiert sind. Auch die Landschaft und Natur lobten die beiden. Die Strecke gehöre ihrer Meinung nach zu den schönsten, die sie bisher erwandert hätten. Auch unsere HeimatstadtSchwandorf gefalle ihnen sehr. Uns hat es gefreut,so nette Gäste in unserem Garten begrüßen zu können.

Text und Foto: Erwin Mayer

zu den Bildern...