owv-sad

Eindrücke aus unserem Vereinsleben

23. April 2022: Spende eines Tenorhorns

Unser Freund Günter Salomon besuchte uns am Türmerhaus. Günter kam nicht mit leeren Händen, brachte er uns doch ein Tenorhorn mit welches vor 100 Jahren im Sudetenland angefertigt worden war. Leider gelang es mir dem schmucken Teil nur ein paar klägliche Töne zu entlocken. Ich musste feststellen, dass es gar nicht so leicht ist so einem Horn einen anständigen Ton zu abzuringen. Neben einer Gitarre, einer Quetschen und einer Geige haben wir jetzt auch ein Blasinstrument im Haus. Alle Instrumente können gerne benutzt werden um für Unterhaltung zu sorgen. Das Tenorhorn wollen wir, ohne die Patina zu beschädigen, von einem Fachmann reinigen lassen. „Schau mer mal“ wann das Horn erstmals im Türmerhaus erklingt. Unserem Freund Günter Salomon sagen wir ganz herzlich vielen Dank für die edle Spende. Unser Freund Günter, der viel mit seinem Camper unterwegs ist, besucht uns hoffentlich bald wieder.
 
Text: Erwin Mayer  /  Foto: Waldemar Voit


http://www.owv-sad.de/images/bilder.gif Zur besseren Betrachtung der Fotos auf dieses Zeichen klicken!

zu den Bildern... 

17. April 2022: Da steckt Schmackes dahinter….

Das Bild zeigt unsere beiden Glöckner bei ihrer sichtlich schweißtreibenden „Arbeit“. Waldemar Voit und Roland Schwarz sorgten im abgelaufenen Quartal dreimal für eindrucksvolle Glockentöne die vom Blasturm über Schwandorfer erschallten. Am 17. April (Zerstörung Schwandorfs 1945), 29. April (Geburtstag von K.M. Kunz 1812) und 1. Mai, Abschluss der Gebietsreform waren Anlass für das Läuten.
Am 3. Und 13. August 2022 wurde das Glöckel wieder angeschlagen.



http://www.owv-sad.de/images/bilder.gif Zur besseren Betrachtung der Fotos auf dieses Zeichen klicken!

zu den Bildern... 

23. April 2022: Bierspende

Unser Freund Karlheinz Wittauer erfreut uns immer wieder einmal mit einer „Bierspende“. Die frischen Fässchen, meist Amberger Sudhang, werden gleich gezapft und der würzige Gestensaft mit seiner dezenten Fruchtnote erfreut die durstigen Kehlen. Es dauert meist nicht lange und das Fass ist leer. Lieber Karlheinz, vielen herzlichen Dank! Wir können nur sagen sehr gerne weiter so.

Text und Foto: Erwin Mayer


http://www.owv-sad.de/images/bilder.gif Zur besseren Betrachtung der Fotos auf dieses Zeichen klicken!

zu den Bildern... 

10. April 2022: Wanderung zur Buchberg-Hütte

Unsere Wanderungzu führte uns zu einem neuen Ziel. Die Buchberghütte sollte es sein, und zumindest die lange Strecke führte auch über den namensgebenden Gipfel. Die Wetterprognose war unklar, aber der gute Kontakt unserer Wanderwartin zu Mama Natur sorgte dafür, dass es bis auf eine kleine Wolke mit leichter Blasenschwäche trocken blieb. Die 23 Teilnehmer durften mehrere schöne Aussichtspunkte genießen, den Buchberggeist finden und am Ende die wohlverdiente Brotzeit im Saal der Hütte genießen. Zur Hütte sei noch bemerkt, dass sie dem Heimat- und Volkstumsverein "Die Ehenbachtaler" gehört und sich hinter dem Haus eine Freilichtbühne befindet, auf der es regelmäßig Theatervorstellungen gibt. Auch das Buchbergfest ist seit Jahrzehnten etabliert und wird teilweise mit dem Eixlbergfest verglichen.


http://www.owv-sad.de/images/bilder.gif Zur besseren Betrachtung der Fotos auf dieses Zeichen klicken!

zu den Bildern... 

20. März 2022: Wanderung bei Steinberg am See

"Neue Wege mit bewährter Einkehr", so könnte man die Monatswanderung zusammenfassen. Es ging nämlich nach Steinberg am See zu unserem Freund Ronny Fenzl. Allerdings bekamen die 24 Teilnehmer der Wanderung dieses Mal den See nicht zu Gesicht. Stattdessen führte uns Lorna durch das Forstgebiet östlich des Ortes zur St. KolomannKapelle bei Kölbldorf, wo uns die Goldammers mit Schnaps versorgten. Der Rückweg hatte noch zwei schöne Teichanlagen zu bieten, bevor uns Ronny mit seinen gewohnt guten Brotzeiten empfing. So wurde es für einige wieder einmal später, bis sie sich auf den Heimweg machten.
 
Text und Fotos:  Lorna Simone Baier



http://www.owv-sad.de/images/bilder.gif Zur besseren Betrachtung der Fotos auf dieses Zeichen klicken!

zu den Bildern... 

02.03.2021: Aschermittwoch Fischessen im Türmerhaus
Schön war es und gut geschmeckt hat es auch!

Am Aschermittwoch haben wir nach zweijähriger Coronapause wieder zum Fischessen eingeladen. Das gemeinsame Fischessen zu Beginn der 40 tägigen Fastenzeit, in der Katholiken früher auf Fleischspeisen verzichteten, ist eine schöne Tradition.

Unsere gute Stube war von 16.00 Uhr bis 22.00 Uhr gut „gefüllt“. Einige Gäste mussten wir sogar im ersten Stock unterbringen. Unsere Freundin Karin Frankerl sorgte dafür, dass alle Besucher mit Getränken versorgt wurden und Betty Vogl und Irmi Irrgang werkelten in der Küche um die zahlreichen Besucher mit ihrer Fischspeise und Kartoffeln zu versorgen. Es wurden ganze, saftige  Bratheringe aus dem großen „Fassl“  und Kartoffeln mit Butter sowie ganze geräucherte Forellen mit Baguette angeboten. Ein besonderer Hochgenuss waren die mild geräucherten Matjesfilets mit Butterkartoffeln. Betty hat zu den Matjes eine Sahnesoße gemacht, die es wert wäre, in ein Kochbuch aufgenommen zu werden.

Der eine oder andere Besucher der wegen der angespannten Coronalage Bedenken hatte, kam vorbei um sich seine Fischspeise wie es Neudeutsch heißt „to go“ abzuholen. Alle waren sich einig, im nächsten Jahr kommen wir an Aschermittwoch wieder zum Fischessen zusammen.
Bleibt noch den Helfern vielen Dank für ihren Einsatz zu sagen.

Text: Irmgard Irrgang / Fotos: Erwin Mayer


http://www.owv-sad.de/images/bilder.gif Zur besseren Betrachtung der Fotos auf dieses Zeichen klicken!

zu den Bildern...