owv-sad

Eindrücke aus unserem Vereinsleben

3. Oktober 2019: Winfrieds letzte Pilgerreise

Eine Pilgergruppe von etwa 40 Personen startete am 3.10.19 in Mitterauerbach und wanderte bei kühlem Wetter und guter Stimmung bis Holzhaus auf dem Jakobsweg.
 
Nach der Mittagspause führte der Weg die Gruppe nach Charlottenhof. Am Weiherdamm erlitt Winfried einen Herzanfall, nach dem er verstarb. Pater Binu aus Unterauerbach, der als Pilger mit der Gruppe unterwegs war, spendete den letzten Segen.

Die Pilger wanderten weiter nach Schwandorf und schlossen die Pilgerwanderung mit einer kleinen Andacht in der Kirche St. Jakob ab. Zum Ausklang besuchten sie das Türmerhaus im Gedenken an Winfried. Wir erinnern uns an ihn mit aufrichtiger Freundschaft und Dank für sein Engagement als Pilgerführer.

Text und Foto der Wanderung: Marga Schuierer-Boxler
Foto Sterbebild: Mittelbayerische Zeitung / Traueranzeigen

zu den Bildern... 

22. September 2019: Herbstwanderung des Hauptvereins in Georgenberg

Wie alle Jahre nahm unser OWV Schwandorf an der Herbstwanderung des Hauptvereins mit einer größeren Gruppe teil. Diesmal war der OWV Georgenberg Gastgeber. Unter Leitung von Zweigvorstand Manfred Janker wanderten wir mit vielen Freunden aus zahlreichen Zweigvereinen durch die herrliche Wald- und Berglandschaft um Georgenberg. Nach der Wanderung kehrten wir gemeinsam im Berggasthof Schaller ein wo wir prima bewirtet wurden. Unser Dank gehört den Freunden vom OWV Georgenberg und unserem Freund Manfred Janker. Erwähnt sei, dass auch unser Wimpel mit auf Wanderschaft war. Danke an Sigi, der ihn getragen hat.

Text und Fotos: Erwin Mayer

 

zu den Bildern... 

8. September 2019 „Denk mal!“

Alle Jahre können interessierte Besucher am bundesweiten Denkmaltag zahlreiche Denkmäler besuchen. Manche davon sind der Öffentlichkeit nur an diesem Tag zugänglich. Der Denkmaltag soll anregen über ver-gangene Zeiten und die erhaltenen Zeugnisse nachzudenken. So erfahren wir vieles über unsere Vorfahren, aber auch darüber, warum es so ist wie es eben ist. An diesem Sonntag, dem Tag des offenen Denkmals, waren auch wir und unser Türmerhaus wieder im Besichtigungsprogramm der Stadt Schwandorf dabei. Viele Gäste aus nah und fern kamen zu uns ins Türmerhaus, um mehr darüber zu erfahren. Bei kleinen Führungen hörten sie, dass Barbara und Michael Kunz, die Eltern des Komponisten der Bayernhymne, drei Wände an die ehrwürdige Stadtmauer anlehnten, um ein Wohnhaus für die Familie zu schaffen. Auch die weitere Geschichte des kleinen Handwerkerhauses wurde von Roland Schwarz erklärt. Nicht fehlen durfte, dass unser OWV das Haus aufwändig saniert und zu einer für alle offenen Wander- und Pilgerstation umgebaut hat. Rund 120 Gäste besuchten uns. Bei Kaffee und Kuchen, einem frischen Bierchen und einer deftigen Brotzeit konnte das Gehörte besprochen werden. Besonders bedanken möchten wir uns bei Christa, Petra und Roland, die mitgeholfen haben, unsere Gäste zu bewirten.

Text und Fotos: Irmgard Irrgang und Erwin Mayer

zu den Bildern... 

4. September 2019: Die Fronberger Wolpertinger zu Besuch im Türmerhaus

Wir hatten die Ehre, Gastgeber für die Fronberger Wolpertinger zu sein. Nach einigen Begrüßungsworten unseres Freundes Wolpertinger-Präsident Josef Beer und einer kurzen Vorstellung unseres Türmerhauses bewirteten wir die Wolpertinger mit deftigen „Türmerhausbrettln“. Die ausgiebigen Brotzeiten mit Gselchtem, Bauernseufzern, Salami und Käse haben offensichtlich großen Anklang gefunden. So manches frische Bierchen und der eine oder andere Schnaps wurde gebraucht, damit das Ganze schwimmen konnte. Auch in die aufgestellte Spendenbox verirrten sich so einige Euros. Wir haben uns über den Besuch dieses Fronberger Traditionsvereins in unserem Türmerhaus sehr gefreut und sagen herzlich Danke.

Im nächsten Jahr planen die Wolpertinger ein Fest, zu dem auch Vertreter dieses bayerischen Urvieches aus anderen Bundesländern geladen sein werden. Es wird uns eine Ehre sein Gastgeber sein zu dürfen. Besonderer Dank gehört unserem Freund Josef Beer, dem Oberwolpertinger, und natürlich Petra, Irmi und Manne, die unsere Gäste bedient haben.

Text und Fotos: Erwin Mayer

zu den Bildern... 

1. September 2019: Besuch des Eixlbergfestes

Jeden 1. Sonntag im September feiern unsere Pfreimder Freunde auf dem Eixlberg an der Emausklause ihr großes Fest und alle Jahre folgen wir dem Ruf des Berges und  feiern mit. Die Schwandorfer Wandergruppe fuhr mit dem Zug nach Nabburg und ging bei  hochsommerlichen Temperaturen von dort auf dem Eixelberg-weg nach Untersteinbach und hinauf zum Festplatz. Die Pfreimder hatten für uns Tische reserviert und begrüßten uns wie immer sehr herzlich. Bei den Pfreimdern fühlen wir uns schon richtig zuhause. Zweigvorstand Sepp Hösl lud jeden Schwandorfer auf eine frische Maß ein. Danke Sepp! Mit allen, die noch später zu uns kamen, wuchs  die Schwandorfer Gruppe bald auf über 30 OWV`ler an. Bei zünftiger Musik, Dotsch und geräucherten Forellen ließen wir es uns gut gehen bis zum Abend. Den beiden Wanderführerinnen Irmi und Lorna vielen Dank. Ebenfalls allen Pfreimdern danke für die tolle Gastfreundschaft. Wir kommen sicher bald wieder. Der Besuch auf dem Eixlberg ist immer wieder ein Erlebnis.

zu den Bildern... 

18. August 2019: Besuch vom Zweigverein Nabburg in Schwandorf

Unsere Freunde vom Zweigverein Nabburg unter Leitung des 1. Vorstandes Ludwig Balk und des 2. Vorstandes Rainer Funker besuchten uns in Schwandorf. Irmi empfing unsere Gäste am alten Pfleghof und führte die rund 30 köpfige Gruppe ins Felsenkellerlabyrinth. Die Nabburger waren stark beeindruckt von den Schwandorf Kellern. Nach der Führung kehrten unsere Gäste bei unseren Freunden Angelika und Johann Münch im Gasthof Großer zum Mittagessen ein. Nachdem sich alle ausgiebig gestärkt hatten luden wir die Nabburger OWV´ler zum Besuch im Türmerhaus ein. Den Weg dorthin verbanden wir mit einem Spaziergang durch unsere Heimatstadt. Viele waren überrascht über die romantischen Ecken und die wechselvolle Geschichte, die Schwandorf zu bieten hat. Vieles war unseren Gästen, auch ehemaligen Schwandorfern, unbe- 
bekannt gewesen. Nach dem Spaziergang durch die Stadt kehrten wir alle gemeinsam auf der Terrasse vor dem Türmerhaus ein. Bei einer Tasse Kaffee, Kuchen, einer Brotzeit und einem kühlen Bier wurde sich noch angeregt unterhalten bis unsere Gäste wieder zum Zug mussten. Wir haben uns über den Besuch sehr gefreut und hoffen auf baldiges Wiedersehen. Allen, die geholfen haben unsere Gäste zu betreuen, herzlicher Dank!
 

zu den Bildern...