owv-sad

Eindrücke aus unserem Vereinsleben

1. Mai 2019: Glockenläuten

Unser Glöckner Waldemar Voit läutete die Blasturmglocke. Mit gekonntem Doppelschlag erinnerte er an das Ende der Gebietsreform und die Gründung des Landkreises Schwandorf. Mit dabei  waren etliche Besucher. Nach dem Läuten kehrten  die Besucher zu einer Brotzeit und einem gemütlichen Beisammensein im Türmerhaus ein. Vielen Dank sagen wir unserem Freund Karlheinz der einige 2,5 Literkrüge Märzen einer Amberger Brauerei mit gebracht hat. Das unfiltrierte goldgelbe Märzenbier hat prima geschmeckt. Das war eine super Idee lieber Karlheinz. Auch eine Gruppe Jakobspilger aus Neumarkt konnten wir begrüßen und mit Speis und Trank versorgen. Die jungen Pilgerinnen lobten die Markierungsarbeit unserer Wegemarkierer. Ein schöner Tag mit interssanten Gästen. So kann es weiter gehen.
Unser Freund Siegfried hate eine ganz besonders gute Idee. Er stiftete dem "Türmerhaus" eine Quetschn und gab auch gleich den Beweis dafür ab, dass er das Instrument beherscht. Zukünftig ist also ein Instrument im Haus und kann wie wir hoffen fleißig benutzt werden.
Sigi vielen Dank für die großzügige Sachspende.

zu den Bildern... 

29. April 2019: Lokale Arbeitsgruppe LEADER traf sich zu einer Sitzung im Türmerhaus

Die Lokale Arbeitsgruppe des LEADER Programms unter Leitung von Landrat Thomas Ebeling zu Gast bei uns im Türmerhaus. Auch Frau Wischert vom Landratsamt Schwandorf, sie betreut auch uns in Sachen Fördergelder, und zahlreiche Touristiker sowie Kommunalpolitker aus dem ganzen Landkreis waren dabei. Es war interessant, den Verlauf so eines Treffens verfolgen zu  können, hat doch diese LAG vor zwei Jahren auch über die Aufnahme unseres Türmerhausprojektes in das LEADER- Förderprogramm entschieden. Nach dem offiziellen Teil haben wir unsere Gäste noch mit Getränken und einer deftigen Brotzeit bewirtet.

zu den Bildern... 

29. April 2019: Geburtstag von Konrad Max Kunz

Am 29. April 1812 wurde der Komponist der Bayernhymne, Konrad Max Kunz, als Türmersohn  auf dem Schwandorf Blasturm geboren. Das war Anlass, am 29. April die Blasturmglocke „anzuschlagen“ . Das „Glöckel“, wie es in einer alten Urkunde heißt, ist die alte Feuer- und Signalglocke aus dem frühen 16.Jahr-hundert. Sie tat bis in die 20iger Jahre des letzten Jahrhunderts als Signal- und Alarmglocke Dienst für unsere Heimatstadt. 2004 haben wir Schwandorfer OWV`ler sie unter Mithilfe unserer Freunde  Heinrich Zweck, der einen neuen Glockstuhl in die Turmlaterne einbaute, und Michael Zinnbauer,der die nötigen Eisenteile fertigte, sowie der FFW Schwandorf nach jahrzehntelanger Abwesenheit zurück auf den Blasturm gebracht. Roland Schwarz verrichtete den Türmerdienst wie gewohnt ohne Probleme und zur Zufriedenheit der zahlreichen Anwesenden. Nach dem Läuten kehrten wir gemeinsam in der Türmerhausstube zur Brotzeit ein.

zu den Bildern... 

17. April 2019: Glockenläuten anläßlich der Bombardierung Schwandorfs
                         am 17. April 1945

Zur Erinnerung an die Bombennacht am 17. April 1945 läuteten wir die Blasturmglocke, die Feuer- und Signalglocke aus dem frühen 16. Jahrhundert. Pünktlich um 14.00 Uhr fanden sich mehrere OWV`ler am Blasturm ein um beim Läuten dabei zu sein. „Glöckner“ Roland Schwarz wurde dabei von den jungen „Glöcknerlehrlingen“ Simon und Anton tatkräftig unterstützt. Anschließend kehrten alle im benachbarten Türmerhaus zu einer Brotzeit ein.
Anton und Simon ließen es sich nicht nehmen Irmi und Max bei der Gartenarbeit zu unterstützen. Besonders gefreut hat uns der Besuch unseres Freundes Ernst Kuttner.  Erst  gegen 19.00 Uhr war  dann Feierabend und  die Gesellschaft löste sich auf.  Besonderer Dank gehört Petra, Irmi und Roland für den Glöcknerdienst und die Bewirtung unserer Gäste.

zu den Bildern... 

14. April 2019 Osternestsuche 2019

Wie bereits die vergangenen Jahre fand am Palmsonntag wieder die Osternestsuche der Schwammerlinge statt. Dieses Jahr wurden die Osternester zum ersten Mal in und rund um das Türmerhaus herum versteckt! 
Der kalte Wind bewog uns bereits am Vormittag dazu, ein Zelt aufzustellen.
 
27 Kinder besuchten heuer in Begleitung ihrer Eltern die Veranstaltung - ein neuer Rekord!
Anschließend wurde vorm Türmerhaus noch gemeinsam Kaffee getrunken und Kuchen gegessen.
Dank Sigi konnten die Schwammerlinge außerdem mit seinem Spektiv die Turmfalken am Kirchturm beobachten!

Ein riesiges Dankeschön geht an alle Helfer:
Danke Martin, Roland, Petra, Sigi, Ingrid, Erwin und Irmi und danke an die Zeltauf- und -abbauer!

 Text: Alexandra Graf

zu den Bildern... 

  7. April 2019: Küchenschellen-Wanderung im Lauterachtal

Bei bestem Wetter fanden sich über 50 Wanderwillige am Volksfestplatz ein, um nachzuschauen, ob im Lauterachtal noch Küchenschellen blühen. Nach der Fahrt zum Ausgangspunkt in Adertshausen ging es unter der Führung unserer Wanderwartin Lorna Simone Baier hinauf zum Jurasteig, wo wir auch gleich fündig wurden. Aber auch die Blicke hinunter ins Lauterachtal und hinüber zur Ruine Hohenburg trugen sehr zur Freude der Teilnehmer bei. Aufgrund der Größe der Gruppe. aber auch der vielen wunderbaren Aussichtspunkte, war es schon nach 16 Uhr, als wir zur Verpflegungsstation kamen. Deshalb beschlossen wir, die letzte Schleife Richtung Berghausen wegzulassen und gingen stattdessen direkt zur Einkehr im Biocafe Hammermühle, wo es auch leckere Brotzeiten und zünftiges Bio-Bier vom Lammsbräu gab. Dort wuchs die Gruppe noch einmal um ein paar Freunde an, die direkt hingefahren waren.
Besonderer Dank gilt neben dem Kneippverein Schwandorf, der sich uns angeschlossen hatte, der Wirtin Frau Schaller, die uns trotz der extremen Gruppengröße (welche die offizielle Kapazität des Cafes übertraf, aber das Wetter erlaubte uns, im Biergarten zu sitzen) vorzüglich bewirtete.

zu den Bildern...