owv-sad

Herzlich Willkommen

Am Mittwoch, den 15. Mai besuchte uns das bay. Fernsehen um Filmaufnahmen für die Abendschau von unserem Türmerhaus und dem benachbarten Blasturm zu machen. Eine ganze Reihe OWV`ler fand sich dazu im Türmerhaus ein. Auch ÓB Andreas Feller und Tourismusbüroleiter Johannes Lohrer konnten wir begrüßen.
 Der Bericht wurde Mittwoch, den 22. Mai in der Abendschau der Süden gesendet. Wer die Sendung verpasst hat kann den Bericht ab morgen in der BR Mediathek anschauen.

 Mit ihrer Hilfe können wir das historische Türmerhaus fertig sanieren um darin eine Wander- und Pilgerstatiion am Jakobsweg zu errichten. 

Wer die Sanierung des Türmerhauses unterstützen möchte kann auf eines unserer Spendenkonten mit dem Kennwort "Türmerhaus" spenden.

Sparkasse im Landkreis Schwandorf IBAN:      
DE36
7505 1040 0100 3930 57
Raiffeisenbank Schwandorf-Regensburg IBAN:
DE35 7509 0000 0002 8599 80

Wir freuen uns sehr darüber und bedanken uns ganz herzlich. Der OWV ist als gemeinnützig anerkannt. Wir stellen Ihnen geren eine Spendenquittung aus.
 Bitte helfen auch Sie mit! Jeder Euro zählt.

 

Am Sonntag, den 26. Mai öffnet der Blasturm ab 14 Uhr für Besucher. Auch wir veranstalten kleine Führungen durch unser Türmerhaus. Der Gast erfährt bei einem kleinen Rundgang durch das Häuschen interessantes zur Baugeschichte, den Sanierungsarbeiten und der Wander- und Pilgerstation am Jakobsweg. Anschließend laden wir ein gemeinsam Brotzeit zu machen und das Gehörte zu besprechen. Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen.
"Am 30. Mai ist der Weltuntergang."...wie es in einem Lied von Kurt-Adolf Thielen nicht ganz Ernst gemeint heißt das die Hitparade 1954 anführte. Später im Text heißt es "Wir sind vielleicht noch lange hier und darauf trinken wir."
Das wollen wir auch versuchen und besuchen deshalb die schon legendär gewordene
Vatertagsfeier des Fronberger Kirwavereins am Vatertag, den 30. Mai.
Vorher wollen wir uns aber etwas bewegen und wandern. Treffpunkt ist unser Türmerhaus um 9:30 Uhr. Auf dem Jakobsweg geht es vorbei am alten Wasserturm zum Waldspielplatz und von da weiter bis der Pfaffensteig den Weg kreuzt. Hier folgen wir dem Pfaffensteig über Prissath bis zum Schloss Fronberg wo wir im Schlosshof bei zünftiger Musik zu einer kräftigen Brotzeit einkehren möchten. Die Strecke kann in ca. 1 1/2 Stunden gegangen werden. Wer nach dem Besuch der Vatertagsfeier noch Kraft hat wandert auf dem Unteren Weg zurück nach Schwandorf zum Türmerhaus um sich hier erneut zu stärken. Wanderführerin ist Irmgard Irrgang. Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen.

Der Bahnübergang zwischen dem Klausensee und der Neuwolferlohe ist bis einschl. 5.7.2019 wegen Gleisbauarbeiten auch für Fußgänger gesperrt. Damit ist unser Panoramaweg ebenfalls unterbrochen. Bitte bei geplanten Wanderungen berücksichtigen!
Da samma a dabei!

Am Samstag, den 8. Juni nehmen wir am schon Tradition gewordenen Volksfestumzug der Vereine Schwandorfs teil. Die Aufstellung zum Zug durch die Innestatt ist wie immer in der Augustinstraße. Der Zug durch die Stadt beginnt um 15:30. Jeder Teilnehmer erhält von der Stadt eine Maß als kleines Dankeschön für die Teilnahme. Wir werden unsere Halstücher und unseren Vereinswimpel tragen. Die genaue Aufstellungszeit wird noch bekannt gegeben. Bitte meldet euch jetzt schon zahlreich zur Teilnahme unter 09431/51887 an damit wir unseren OWV gut vertreten können.
Am Freitag, den 14. Juni treffen wir uns zum gemütlichen OWV Stammtisch ab 19 Uhr bei unserem Freund Artur Donhauser im Cafe Fallier. Artur hat für uns reserviert. Bei Artur wollen wir die frischen Biere und die gemütliche Atmosphere genießen. Artur bäckt für uns wieder frischen, warmen Leberkäs. Dazu gibt es Semmeln und Brezen. Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen.

Am Freitag, den 21. Juni treffen sich alle die beim Bürgerfest am 13. und 14. Juli mithelfen wollen um 19 Uhr im Nebenzimmer des Gasthofes Baier zur Einteilung.
. Am 11. und 12. Juli brauchen wir Aufbauhelfer. Das Bürgerfest beginnt offiziell am Samstag 13. Juli um 16 Uhr. Am Samstag, besser am Sonntagnacht ist um 01:00 Uhr Schluß. Am Sonntag läuft der Festbetrieb von 11.00 bis 23:00 Uhr. Für diese Zeiten werden Schankkellner, Grillmeister, Kassiere, Servicekräfte und Küchenhilfen gesucht. Am Montag muss alles wieder abgebaut werden.
Bitte kommt zahlreich zu der Veranstaltung wir brauchen jede Menge freiwillige Helfer. Je mehr desto besser, desto weniger Zeitaufwand wird es für jeden sein.

 

Wandern und Heimatkunde in Schwandorf

Am
Sonntag, den 23. Juni treffen wir uns um 14 Uhr am Türmerhaus zu einer heimatkundlichen Rundwanderung. Über den Wendelinplatz (ehemaliger Friedhof mit Kirche) geht es durch die Fichtelanlage zum Brünnerl am Kreuzberg und von dort zum Friedhof wo wir das Grabmal von Konrad max Kunz besuchen. Weiter gehen wir zur Schwefelquelle und zum Waldspielplatz. Von dort geht es zu einen Aussichtspunkt oberhalb Kronstetten und über den Jakobsweg (hier kreuzen wir den Pfaffensteig) zurück zum Waldspielplatz. Über die "Neue schießstätte, jetzt Realschule" geht es zur Schießstättengasse wo wir an der "Alten Schießstätte vorbei kommen. Von da ist es nicht mehr weit zumBlaturm und dem Türmerhaus. Hier kehren wir zur gemeinsamen Brotzeit ein. Wanderführerin ist Irmgard Irrgang, Wanderzeit rund 2,5 Stunden auf gut begehbaren Wegen. Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen.

Am Sonntag, den 23. Juni öffnet die Stadt den Blasturm ab 14 Uhr für Besucher. Auch wir veranstalten kleine Führungen durch unser Türmerhaus bei denen unsere Gäste interssantes zur Baugeschichte des Türmerhauses, zu den Sanierungsarbeiten und der Wander- und Pilgerstation am Jakobsweg erfahren. Nach den Führungen sind unsere Gäste eingeladen gemeinsam mit uns Brotzeit zu machen. Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen.

Das Bild zeigt die Türmerhausstube
Ganz Schwandorf feiert, wir feiern mit!

Am Samstag, den 13. Juli und Sonntag, den 14. Juli feiern die Bürger Schwandorfs ihr 21. Bürgerfest. Wie schon 2017 sind auch wir OWV`ler wieder mit dabei. An den beiden Bürgerfesttagen bieten wir vor dem Blasturm und unserem Türmerhaus ein abwechslungsreiches und spannendes Musik- und Speisenangebot. Folgende Musikgruppen sind bisher fest dabei: Die Orginal Deiflstoaner, Music Project, Fronberger Kirwamusik, Bayrisch, Böhmisch, Blech und die Rattel Gang. Wer sonst noch mitmacht kommt in Kürze. Auf der Grünfläche und der Plattform vor Blasturm und Türmerhaus wird wieder bestuhlt. Natürlich sorgen wir auf allen Sitzplätzen für Sonnen- und Regenschutz. Tolle Musikkapellen und ein reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken laden alle ein bei uns und  mit uns zu feiern. Nähers folgt.
Am Samstag, den 3. August läuten wir um 14 Uhr die Blasturmglocke, die alte Feuer- und Signalglocke unserer Stadt. Anlass ist der Todestag von Konrad Max Kunz. Der auf dem Blasturm geborene Komponist der Bayernhymne und zahlreicher weiterer Werke, verstarb am 3. August 1875 in München. Daran wollen wir erinnern. Nach dem Läuten kehren wir im Türmerhaus ein.

Historische Aufnahme vom Blasturm
Am Sonntag, den 4. August öffnet die Stadt den Blasturm für Besucher. Auch wir öffnendas Türmerhaus ab 14 Uhr für Besucher zur Besichtigung. Wir führen kleine Führungen durch bei denen die Besucher interessantes zur Baugeschichte und der Wanderstation am Jakobsweg erfährt. An diesem Tag unser Türmerhaus bewirtet.
Am Freitag, den 9. August treffen wir uns um 19 Uhr bei unserem Freund Mauro de Pellegrin in der Eisdiele. Bei gutem Wetter wollen wir in der guten Stube Schwandorf`s , dem Marktplatz sitzen und die weit über Schwandorf hinaus bekannten italienischen Eisspezialitäten genießen. Bei Regen hat Mauro für uns im Lokal reserviert. Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen.
Am 13. August läuten wir ab 14 Uhr die Blasturmglocke. Anlass ist die Belagerung und Brandschatzung unserer Heimatstadt während des Landshuter Erbfolgekrieges. Schwandorf wurde von mehreren tausend böhmischen Söldnern unter Ludwig von Eyb dem Jüngeren belagert und niedergebrannt. Daran wollen wir mit dem Läuten erinnern. Auch Nichtmitglieder sind willkommen. Anschließend kehren wir im Türmerhaus ein.

Zeitgenössisches Bild von der Schlacht bei Wenzenbach 1504
Der Berg ruft und wir werden kommen!

Am
Sonntag, den 1. September feiern unsere Preimder Freunde wieder ihr traditionelles Eixelbergfest welches auch wir Schwandorfer besuchen wollen. Auf dem Eixelberg wird auf einer Lichtung unterhalb der Emausklause (Wanderstation der Pfreimder) und der St. Barbara Kirche alle Jahre  gefeiert. Neben Getränken gibt es ein sehr reichhaltiges Angebot an Speisen. Für Unterhaltung sorgen Oberpfälzer Musikanten. Auch für Kinder wird Unterhaltung geboten. Viele Spiele für kleine und größere Kinder, wie das durch die Bergwacht abgesicherte Baumklettern, sorgen für Spaß. Wir Schwandorfer fahren mit dem Zug bis Nabburg und wandern von dort über die romatische Waldwege nach Untersteinbach, einem Ortsteil von Pfreimd, und dann hinauf auf den Eixelberg. Die Strecke kann in ca. 1 3/4 Stunden bequem bewältigt werden. Wer den schweißtreibenden Aufstieg zum Eixlberg scheut kann von Untersteinbach aus mit dem Shuttlbus zum Festplatz fahren. An diesem Tag ist auch die Auffahrt mit dem PKW erlaubt. Die genauen Abfahrtszeiten werden noch bekannt gegeben. Mit dabei sein lohnt sich!

Das Bild zeigt die Emausklause und im Hintergrund die St. Barbarakirche.
Am Sonntag, den 8. September findet wieder der deutschlandweite Tag des offenen Denkmals statt. Auch wir führen von 13 Uhr bis 18 Uhr im Türmerhaus einen Tag der offenen Tür durch. Alle Räume sowie die Kellerräume können an diesem Tag besichtigt werden. Nach der Besichtigung laden wir unsere Besucher ein im Türmerhaus einzukehren und Brotzeit machen.
Herbstwanderung in Georgenberg am Sonntag, den 22. September 2019

Alle Jahre wieder lädt der OWV Hauptverein alle Zweigvereine zur Herbstwanderung ein. Diesmal ist der Zweigverein Georgenberg Gastgeber. Die Schwandorfer Wanderer treffen sich um 13 Uhr auf dem Volksfestplatz in Schwandorf um gemeinsam nach Georgenberg zu fahren. In Georgenberg treffen sich alle am Berggasthof Schaller. Die Wanderung beginnt um 14 Uhr. Georgenberg und seine Umgebung bietet eine eindrucksvoll Berg- und Waldlanschaft die immer wieder von Wiesen und Weihern unterbrochen wird. Sicher wird auch wieder die Georgenberger Mühle, die höchstgelegene Wassermühle Deutschlands, besucht. Die Mühle wird seit Jahren als beliebter Ausflugstreff und Wanderstation des Zweigvereins Georgenberg betrieben.


Das Bild zeigt die alte Mühle.
Am Sonntag, den 6.10. öffnet die Stadt Schwandorf den Blsturm  ab 14 Uhr für Besucher. Auch wir veranstalten im Türmerhaus kleine Führungen durch das restaurierte Gebäude. Der Besucher erfährt dabei interessantes zur Baugeschichte und zur Nutzung des Türmrhauses. Das Türmerhaus ist an diesen Tagen bewirtet.

Angebotseinholungen zur Sanierung des Türmhauses

Die Angebotseinholungen zur Sanierung des Türmerhauses sind am 25.01.2018 bekannt-gemacht worden. Zusammen mit dem Schreiben der offiziellen Bekanntmachung wurden die Angebotsinfos und die dazu gehörenden Leistungsverzeichnisse vom Architekturbüro Popp ausgeschrieben. Von Seiten des Oberpfälzer Waldvereins Schwandorf sind die Angebots-einholungen und Leistungsverzeichnisse unter der Rubrik "Dokumente / News" auf unserer Homepage einseh- und downloadbar.

Liebe Freunde, die Bilder haben wir erst erhalten. So war die Situation als wir
di
e Blasturmglocke aus dem Keller des Konventgebäudes der Armen Schulschwestern entnommen haben um sie zu restaurieren
.

Deutlich sichtbar die dicke Schicht Taubenkot. Nach der aufwändigen Restaurierung durch den OWV  wurde die Glocke mit Hilfe der Zimmerei Zweck, der Firma Zinnbauer und der Freiwilligen Feuerwehr Schwandorf wieder auf den Blasturm gebracht.

Auf dem Blasturm hatte sie von ca. 1520 bis 1924 als Feuerglocke Dienst getan. Nach dem II. Weltkrieg war sie Kirchenglocke der Spitalkirche bis diese profanisiert wurde. Einige Jahre lagerte sie dann fast vergessen im leerstehenden ehemalgen Konvent der "armen Schulschwestern bis sie im April 2004 wieder auf den Blasturm zurück kehrte.

Übrigens, der Josefiverein Schwandorf hat den Seilzug mit dem wir die Glocke läuten spendiert, der Glockenstuhl wurde von Heiner Zweck und alle Eisenteile von der Firma Zinnbauer gespendet. Auch die FFW Schwandorf hat kostenfrei geholfen die Glocke wieder an ihren angestammten Platz zurück zu bringen. Herzliches Dankeschön allen Helfern.


Alle Bilder der Blasturmglockenaktion stellen wir demnächst ins Fotoalbum.